Du hast es gut, du hast ja mich …

Thomas Wiesinger, Kreativ.Punk aus Ried im Innkreis

Hallo! Mein Name ist Thomas Wiesinger, ich bin der Typ hinter WIESIONAIRE – und du hast dich auf meine „Über mich“-Seite verirrt.

Wobei „verirrt“ eigentlich das falsche Wort ist. Wer informiert sich nicht beim Besuchen einer Website, wer da überhaupt dahintersteckt?
Wird beispielsweise ein Handwerker benötigt, wirft man einen Blick auf die Mitarbeiter (es könnte ja ein scharfes Schnittchen dabei sein). Und braucht man einen Grafiker, Webdesigner oder Texter, schadet es nicht, sich über seine Kenntnisse zu informieren.

Du siehst, so eine Über mich-Seite ist eigentlich ziemlich wichtig.

Und wird statistisch gesehen nach der Startseite am häufigsten besucht.
Jetzt stellt sich die Frage: Was willst du über mich erfahren? Meine Skills? Oder möchtest du wissen, wie der Wert meiner Lieblings-CMYK-Farbe lautet? Du hast die Wahl.

Wiesinger Thomas, Grafiker und Designer von WIESIONAIRE aus Ried im Innkreis

Dann legen wir mal los.

Du suchst also einen Grafiker oder Webdesigner?

Möchtest Fotos abseits des 08/15-Studio-Standards mit Samt-Hintergrund, Couch und falschen Bärten? Vielleicht benötigst du auch Hilfe beim Texten deiner Website, damit deine Besucher beim Lesen nicht sofort wieder die Flucht ergreifen? Oder gehört eben genannte Webpräsenz mal ordentlich optimiert, damit du bei den Suchmaschinen dieser Welt weiter nach vorne kommst? Dann bist du hier im Prinzip richtig! Warum nur im Prinzip, fragst du dich?

Ganz einfach: Ich als WIESIONAIRE nehme nur vereinzelt Auftragsarbeiten an, da ich inzwischen in meinem Brotjob bei MONOBUNT ziemlich eingespannt bin. Doch keine Sorge:

Der Grund ist auch die Lösung!

Bei ebendieser Werbeagentur findet sich nämlich ein Team aus Grafikern, Online-Marketing-Leuten und Webdesignern – und ich mittendrin. Seit Anfang 2016 treibe ich dort mein Unwesen – mit dunklen Klamotten am Körper, wildem Rock in den Ohren und sexy-düsterem Schlafzimmer-Blick. Typisches Grafiker-Klischee, aber es kommt ja nicht von irgendwo her.

Wo war ich? Ach ja. Ich nehme also Aufträge an, diese werden dann – wenn gewünscht – über MONOBUNT abgewickelt. Und ich kann dir versichern, dein Schaden wird dies nicht sein – ganz im Gegenteil!

So hast du nicht nur meinen leicht hervorblitzenden Wahnsinn zur Verfügung, sondern auch ein ganzes Team an Profis aus unterschiedlichen Bereichen: Von Grafikern über Programmierer bis hin zur Marketing-Abteilung – ich lege meine Hand für jeden Einzelnen und seine Kompetenz ins Feuer (aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde der letzte Satz nicht gegendert – die Mädels im Office mögen mir dies verzeihen).

Wenn dein Projekt aber frech oder abseits des Mainstreams sein soll, dann nehme ich das selbst in die Hand. Denn in diesen Fällen engen Grenzen und sogenannte „Richtlinien“ nur ein, und rauben der Kreativität ihren Geist.

So, du kannst mich jetzt per E-Mail kontaktieren…oder du liest weiter und siehst, was noch kommt.

Gestatten, Thomas Wiesinger

Gestatten, Thomas Wiesinger

Passionierter Grafiker und Designer. Gründer von WIESIONAIRE (ich denke, ich muss nicht erklären, dass dies ein Wortspiel aus meinem Nachnamen und dem englischen Wort „visionaire“ ist). Und seit 2016 Teil des MONOBUNT-Teams.

Hier holte ich meine Ausbildung zum „Medienfachmann für Mediendesign“ nach – da ich zwar schon seit 2007 im kreativen Bereich herumgeistere, jedoch ohne anerkannten Abschluss. Karriere mit Lehre.

Ist zwar kein Magister oder dergleichen, aber wie viele „g’Studierte“ können eine – ansonsten stupide – Über mich-Seite schreiben, bei der du nach 565 Wörtern noch immer am Lesen bist (und ja, ich habe nachgezählt)? Eben…man kann nicht alles Lernen. Ein gewisses Maß an Talent, Kreativität und Interesse ist gleichfalls vonnöten.

Apropos „stupide Über mich-Seiten“: Wenn du Lust und Laune hast, kannst du auf diversen Blog-Seiten noch tiefer in mein privates Leben eintauchen. Aber sei gewarnt: Die Sache ist nichts für humorlose Spießer und zartbesaitete Gemüter!

Thomas Wiesinger, Webdesigner bei MONOBUNT Ried im Innkreis
Thomas Wiesinger Anfänge als Grafiker

Zurück zu den Anfängen.

Eigentlich nahm ja alles schon im Winter 2004 seinen Lauf. Damals wurde aus Experimentierfreudigkeit eine gerippte Version von Photoshop 6 (Adobe möge mir verzeihen) auf einem Rechner mit 256 MB Arbeitsspeicher installiert. Ein 128-kg-Bildschirm lieferte die ersten Fehltritte zum Auge. Einige davon findest du auf diesen Seiten – aber ich werde mich hüten, hier etwas zu verlinken. Wer seine Augen quälen will, muss schon selber danach suchen.

Flyer, Web-Schandtaten, Zeitungsartikel…

…es wurde gemacht, was gerade rein kam. Das Ziel war, Fertigkeiten zu erlangen und immer besser zu werden. Die Leidenschaft war der Motor und Red Bull das dringend benötigte Öl, um die Maschinerie in langen Nächten am Laufen zu halten.

Die Tage versüßte mir die Hoffnung, im Design-Olymp angekommen endlich Sylvie Meis als Praktikantin einstellen zu können. Noch warte ich auf ihre Antwort. Aber besser bin ich inzwischen auf jeden Fall geworden.

Du siehst, es hat sich einiges getan seit den Anfängen mit Photoshop. Zurzeit gehe ich gerade eine neue Herausforderung an: Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO. Hier kann ich meine Passion für korrekte Rechtschreibung und herausstechende Formulierungen ausleben. In Zeiten von „I bims, 1 was-auch-immer“ ein wichtiger Auftrag zur Rettung der Menschheit vor der kompletten Verblödung.

Klingt hart? Tja – willkommen auf der Website von WIESIONAIRE!